StartseiteNewsWie ich $100K bei NL200 Zoom gewann: 3 Pokerstrategien von Saulo „sauloCosta10“ Costa

Wie ich $100K bei NL200 Zoom gewann: 3 Pokerstrategien von Saulo „sauloCosta10“ Costa

Saulo „sauloCosta10“ Costa (der Gründer von MetaGame und Coach bei Run It Once) teilte seine Pokerstrategien, wie man $100K mit einer Win-Rate von 5 bb/100 auf YouTube gewinnt. Er stieg in 5 Jahren von NL5 auf NL2K auf. Hier ist die Zusammenfassung.

1. Spiele solide Pokerstrategien gegen die besten Regulars

Es gibt starke Regulars, die tatsächlich auf jedem Limit deutlich besser spielen können als du. Sie können dich ausnutzen, wenn du unausgewogen bist. Sie passen sich gut an dich an, wenn du sie in Reg-Kriege verwickelst. Wenn du deine Chancen auf eine hohe Win-Rate garantieren willst, musst du solide Poker gegen diese Spieler spielen.

Die Essenz von solidem Poker ist, keine großen Fehler zu machen. Erlaube keine signifikanten Abweichungen in deinem Spiel, die nur auf Annahmen basieren, die du nicht beweisen kannst. Weiche nie zu weit von GTO gegen diese Spieler ab, das ist gefährlich. Spiele keine Hände basierend auf Emotionen, nur weil du verärgert bist oder weil es gegen einen anderen Spieler nicht gut läuft.

Um zu lernen, solide Poker zu spielen, musst du ein gutes Verständnis der Spieltheorie haben. Es ist unmöglich, dies ohne Verständnis der GTO-Konzepte zu tun. Du musst an der theoretischen Grundlage des Spiels und an Heuristiken arbeiten.

Heuristiken sind mentale Abkürzungen, die es dir ermöglichen, schnell zu einer Lösung für ein komplexes Problem zu kommen. Heuristiken bestimmen dein Verhalten am Tisch. Zum Beispiel, du bist am BTN, das Board ist K72 rainbow. Du weißt, dass du in solch einer Situation kleine Einsätze mit hoher Frequenz machen solltest – du musst nicht über Ranges, Equity oder Blocker nachdenken. Du weißt einfach, dass es für dieses Szenario die richtige Strategie ist.

Oder, zum Beispiel, auf Flops mit einem Ass setzen viele Spieler gerne mit ihrer gesamten Range. Obwohl in Wirklichkeit die meisten solver-empfohlenen Hände in dieser Situation durch einen Check gespielt werden sollten.

GTO Wizard empfiehlt, auf einem A-high Board zu checken

Du musst mehr Heuristiken beherrschen und die, die du bereits hast, verfeinern, um ein sehr starker Spieler zu werden. Meiner Meinung nach ist der beste Weg, Heuristiken zu verbessern, durch Drills in GTO Wizard. Verwende dieses Tool jeden Tag, und du wirst lernen, solides Poker zu spielen.

2. Freizeitspieler durch ausbeuterische Pokerstrategien besiegen

Heutzutage wissen die meisten Regulars immer noch nicht, wie sie Freizeitspieler maximal ausnutzen können. Dabei machst du durch das Spielen gegen Freizeitspieler den Großteil deines Gewinns. Daher sollte dein Hauptziel beim Studieren der Pokerstrategien darin bestehen, zu verstehen, wie du speziell gegen sie mehr Geld verdienen kannst.

Gelegentlich werden Freizeitspieler am Tisch unberechenbare Züge machen – daran kannst du nichts ändern, ihr Fähigkeitsniveau ist extrem niedrig. Aber du kannst viel Geld gegen sie verdienen, indem du sie ausnutzt. Du musst nicht warten, bis ein Freizeitspieler eine Hand findet, um All-in zu gehen. Wenn du lernst, das Verhalten von Freizeitspielern zu verstehen und vorherzusagen, kannst du deine Strategie anpassen, um maximalen EV aus ihren Fehlern zu ziehen.

Der wichtigste Rat für das Spielen gegen Freizeitspieler ist, NIEMALS den River gegen sie zu folden. Ich sehe das Gesicht des Lesers mit einem Grimassieren erstarren: „Was?“

Alle, die dir jemals geraten haben, den River gegen Freizeitspieler zu folden, weil sie nie bluffen, lagen falsch. Sie lagen nicht nur falsch – sie lagen schrecklich falsch.

Freizeitspieler bluffen häufiger als Regulars. Erkenne diese Tatsache an. Freizeitspieler sind in vielerlei Hinsicht aggressiver als Profis. Das ist nicht nur meine subjektive Meinung, es ist eine Tatsache. Untersuche die Tendenzen des Feldes anhand deiner Hände in H2N, und du wirst sehen: Freizeitspieler bluffen immer übermäßig auf dem River, wenn sich eine Gelegenheit zum Bluffen bietet. Freizeitspieler raisen häufiger post-flop als Regulars.

Zum Beispiel in dieser Situation, ich callte das Flop-Raise und spielte einen Call auf dem Turn und River mit dem dritten Paar.

Oder eine andere Hand. Ich machte eine Wette auf dem Flop, spielte einen Check-Call auf dem Turn und callte die River-Wette mit Ass-high.

Ich wiederhole das immer wieder und empfehle dir, dasselbe zu tun. Wenn du eine hohe Win-Rate erreichen und viel Geld verdienen möchtest, musst du anfangen, Fische zu callen.

3. Schwache Regulars zerstören

Du kannst in regulären Lineups nicht viel gewinnen, wenn du schwächere Spieler nicht besiegen kannst. Regulars wissen, wie man gleichermaßen gut gegen Freizeitspieler spielt. Der einzige Unterschied zwischen Regulars besteht darin, wie sie sich gegenseitig ausnutzen können. Es ist unmöglich, alle Regulars zu schlagen – siehe Punkt 1. Ich wiederhole: Gegen starke Regulars musst du maximal solides Poker spielen.

Aber du spielst neben Regulars, die schlechter sind als du – diejenigen, die sich langsamer anpassen, die die Spieltheorie schlechter verstehen, deren Strategie du ausnutzen kannst. Deine Aufgabe beim Spielen gegen solche Gegner ist es, ihnen das Leben zur Hölle zu machen.

Die Trends bei den meisten Regulars sind universell und hängen nicht von Limits, Räumen oder sogar Spielformaten ab. Schwache Regulars spielen passiv:

  • Sie folden eher auf eine Wette.
  • Sie raisen seltener als der Solver empfiehlt.
  • Sie üben in Situationen, in denen Aggression erforderlich ist, weniger Druck aus – sie checken viel und spielen öfter kleine Pötte.

Deine Aufgabe ist es, solche Gegner zu jagen. Du musst schwache Regulars dazu bringen, sich am Tisch mit dir unwohl zu fühlen, denn nur so kannst du mehr verdienen. Erkenne, dass die Fähigkeit, gegen schwache Regulars zu spielen, eher im Bereich der Psychologie des Spiels als in der Theorie liegt. Es gibt viele Materialien zur Strategie online verfügbar. Und all diese Regulars haben sich in passive Regulars verwandelt, die sich nur um ihre eigene „pseudo-ausgewogene“ Strategie und GTO kümmern. Für solche Spieler haben Tischdynamiken, Exploits und sogar nur das Lesen von Gegnerhänden nicht nur an Bedeutung verloren, sondern sind komplett vergessen worden.